Einladung SoPoDi-Veranstaltung "Soziale Arbeit - gute Arbeit?"


Einladung


Soziale Arbeit – gute Arbeit?

am Montag, 10. November 2008, 16.00 bis ca. 19.00 Uhr

Gewerkschaftshaus, Erdgeschoss, Großer Saal
Schwanthaler Straße 64 (U4/U5 Theresienwiese)


Unter dem Motto "Wertschöpfung durch Wertschätzung" warb die letzte Woche veranstaltete
bayrische Sozialmesse consozial um Interesse in der Sozialen Arbeit. Doch gilt dieses
Motto auch für den Umgang der Menschen miteinander, die mit sozialer Arbeit ihr
Geld verdienen? Mit der Veranstaltung „Soziale Arbeit – gute Arbeit“ greift der Sozialpolitische
Diskurs ein Thema auf, das zum einen die Aufmerksamkeit nach innen richtet,
wenn er den Fragen nach den Arbeitsbedingungen im Sozialen Bereich nachgeht. Zum
anderen wird diese Analyse vervollständigt durch Außenperspektiven, wie es um den
Sozialen Arbeitsmarkt insgesamt bestellt ist.

Für diese Veranstaltung haben wir den erfolgreichen DGB-Index "Gute Arbeit" an die
Besonderheiten der Sozialen Arbeit angepasst. Wir wollen Sie zu den Ergebnissen der
Index-Fragen befragen, mit Ihnen diskutieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie Soziale
Arbeit gute Arbeit sein kann oder ob sie besser werden sollte.

Der Ablauf:

 

16.00 Uhr
Begrüßung:
Norbert Huber, Sprecher des Sozialpolitischen Diskurses München
16.10 Uhr Einführung
Heinrich Birner, ver.di-Bezirk München
Tatjana Fuchs, Internationales Institut für Empirische Sozialökonomie
16.20 Uhr Gemeinsames Punkte-Verteilen an Pinwänden
Wie gut ist die Soziale Arbeit aus Ihrer Sicht?
16.40 Uhr Soziale Arbeit – gute Arbeit? - Befragungsergebnisse
Tatjana Fuchs, INIFES
17.00 Uhr Vorstellung der Arbeitsgruppen
Dr. Martina S. Ortner, Münchner Trichter
17.15 Uhr Arbeitsgruppen
AG Kollegiale Beratung
Input: Prof. Dr. Michael Pieper, Katholische Stiftungsfachhochschule
München.
Moderation: Dr. Katharina Zöller, DialogZ
AG Mobbingberatung
Input und Moderation: Hanna Eberle, Helmut Teppert-Neumann und
Klaus Augustin, ver.di-Mobbingberater/innen
AG Team-/Fachberatung
Input und Moderation: Renate Grasse und Robert Pechhacker, AG
Friedenspädagogik
AG Supervision
Input und Moderation: Andreas Görres, Paritätischer Wohlfahrtsverband,
Karin Majewski, Trägerverein REGSAM
AG Politische Handlungsmöglichkeiten / Solidarität
Input und Moderation: Heinrich Birner, ver.di-Bezirk München
AG Strukturelle Voraussetzungen für ein gutes Betriebsklima
Input und Moderation: Tatjana Fuchs
AG Stellenwert der Sozialen Arbeit / Trägerverantwortung
Input und Moderation: Franz Schnitzlbaumer, Kreisjugendring München-
Stadt
18.15 Uhr Pause
18.30 Uhr Präsentation der Ergebnisse im Plenum

Die ModeratorInnen präsentieren kurz die jeweiligen Gruppenergebnisse
anhand von Flipcharts.

Zusammenfassung und Ausblick
Dr. Martina S. Ortner, Münchner Trichter

~ 19.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Anmeldungen bei:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Martina S. Ortner, Münchner Trichter, Sonnenstraße 12, 80331 München

Nennen Sie bitte Ihren Namen und Vornamen, die Einrichtung, in der Sie tätig sind, Ihre Email-
Adresse und wenn Sie möchten, Anschrift und Telefon-/Fax-Nummer. Wir erstellen dann eine
TeilnehmerInnenliste, die am Veranstaltungstag für alle ausliegt. (Falls Sie nicht in die Liste aufgenommen
werden möchten, teilen Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung mit).

Der Sozialpolitische Diskurs München wurde 2002 von Vertreterinnen und Vertretern von freien
Trägern, Wohlfahrtsverbänden und Initiativen sowie den beiden Münchner Fachhochschulen gegründet
und hat sich seitdem zu einem Netzwerk entwickelt, dem fast 1000 Personen angehören.
Zur Kerngruppe gehören derzeit: Caritas München Stadt/Land Geschäftsführung, Katholische
Jugendfürsorge, Katholische Stiftungsfachhochschule München, Kreisjugendring München-Stadt,
Münchner Trichter, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Sozialdienst Katholischer Frauen, Ver.di-
Bezirk München.

 

 

Drucken